über mich

Das Leben soll lebenswert sein

In der Hektik des Alltags vergessen wir oft unsere eigenen Bedürfnisse. In diesem Blogeintrag möchte ich besonders auf die vielen kleinen Dinge eingehen, die unserem Leben etwas Außergewöhnliches geben. Meiner persönlichen Erfahrung nach kann ich sagen: Oft mache ich mir selbst das Leben schwerer, als es eigentlich sein müsste. Ich nehme mir zu viel vor oder rechne zu wenig Zeit ein – was zwangsläufig dazu führt, dass ich Termine nicht einhalte oder einfach nur übermäßig gestresst durchs Leben renne. Mit ein paar einfachen Tipps und Tricks bringst du wieder mehr Einfachheit in dein Leben - und vor allem wieder mehr Lebensfreude.

Suche

Archiv

letzte Posts

  • Detektivbüro 28 Marz 2017

    Zuerst sollte gleich eingangs angemerkt werden, dass man bei der Tätigkeit bzw. dem Beruf eines Detektivs

Das Leben soll lebenswert sein

Detektivbüro

by Connie Adams

Zuerst sollte gleich eingangs angemerkt werden, dass man bei der Tätigkeit bzw. dem Beruf eines Detektivs oder einer Detektivin nicht von einem "Detektivbüro" spricht, denn diese Bezeichnung würde lediglich die Geschäftsadresse wiedergeben und kaum ein Privatermittler wird seine Tätigkeit (ausschließlich) im Büro ausüben, denn dann wären keine Ergebnisse erzielbar. Die Arbeit des Privatermittlers spielt sich also zu gut und gern 90 Prozent außerhalb der jeweiligen Geschäftsräume ab und unterliegt natürlich einigen Besonderheiten, auf die im Folgenden näher eingegangen werden soll.

Die Beauftragung eines Detektivs bzw. die Zusammenarbeit mit einem Detektivbüro

Regelmäßig kommt es hier zu einem so genannten Dienstvertrag zwischen dem betreffenden Ermittler oder aber seinem "Detektivbüro" und dem Kunden, was konkret bedeutet, dass Detektive in der Regel nach ihrem Zeitaufwand zu bezahlen sind, da kein Erfolg garantiert wird bzw. garantiert werden kann und auch nicht geschuldet wird. So könnte beispielsweise die Observation des vermutlich untreuen Ehepartners oder aber die Suche nach der verschwundenen Tochter ergebnislos verlaufen. 

Trotzdem stellt die Beauftragung eines Detektivs häufig eine sinnvolle und erfolgsversprechende Alternative zur Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft dar. So können Ermittler dann beauftragt werden, wenn die öffentlichen Instanzen entweder kein Interesse an der Aufklärung des Falls sehen, deren Meinung nach keine Straftat vorliegt oder aber die fachlichen Kompetenzen an Grenzen stoßen, die der betreffende Auftraggeber nicht hinnehmen möchte. Natürlich lohnt sich die Zusammenarbeit aber auch dann, wenn von vornherein kein Interesse an der Zusammenarbeit mit Polizei und Staatsanwaltschaft besteht. 

Aber auch die Sammlung von Erkenntnissen zur Unterstützung offizieller bzw. polizeilicher Ermittlungen kann natürlich einem Privatermittler überlassen werden. Vorrangig werden Detektive aber in solchen Bereichen beauftragt, innerhalb deren die staatlichen Behörden entweder ohnehin nicht tätig werden oder gar nicht tätig werden dürfen. Trotzdem unterliegt die Arbeit der Ermittler natürlich diversen (gesetzlichen) Vorgaben und Rahmenbedingungen, die einzuhalten sind und die nicht selten das Erbringen der nötigen Indizien erschweren oder komplett unmöglich machen. 

Die Tätigkeitsbereiche der Detektive

So werden Detektive, wie zum Beispiel die MA Detektei M. Armbruster häufig eingeschaltet, wenn es um Ermittlungen zu Fragen des Unterhaltsrechts, des Sorgerechts, des Erbrechts, des Wirtschaftsrechts und des Familienrechts geht. Aber auch die Themen der sogenannten Lauschabwehr und diverse forensische Untersuchungen in Bezug auf Computer- und Internetkriminalität spielen natürlich eine große Rolle im detektivischen Berufsalltag. Ebenso werden Detektive im Bereich des Wirtschaftsrechts und für Ermittlungen zur erfolgten, teilweise erfolgten oder geplanten Patents- oder Urheberrechtsverletzung eingesetzt. Darüber hinaus kommen sie in Hinblick auf Wettbewerbs- und Personalangelegenheiten zum Einsatz, wobei aber angemerkt werden sollte, dass nicht jeder (freischaffende) Detektiv in jedem Bereich tätig sein muss, denn er sucht sich seinen Schwerpunkt natürlich aus und ist zur Übernahme von Aufträgen nicht verpflichtet. 

Auftragsablehnung

Wie bereits erwähnt, steht es jedem Detektiv frei, ob und in welchem Umfang er für einen bestimmten Kunden tätig werden möchte. So kann es vorkommen, dass diverse Unternehmen beispielsweise die Zusammenarbeit mit Finanzämtern und Zollbehörden verweigern, da sie andererseits gute geschäftliche Beziehungen zu Unternehmen pflegen, die observiert werden sollen und ihnen der entsprechende Kundenkontakt einfach wichtiger ist. En Detektiv hat also durchaus die Möglichkeit, einen Auftrag ohne Grundangabe auch wegen Befangenheit abzulehnen. 

Teilen